Logo

Cornelius Tacitus

Artikel #5244, »Cornelius Tacitus«, geschrieben von: Jörg Schmitter (99 %) , Maik Wahl(Red.) (0 %)

Publius (?) Cornelius Tacitus (*um 55; † wahrscheinlich nach 117), röm. Jurist, Schriftsteller, Staatsbeamter und Konsul.

Anzeigen

Leben

Geburts- und Todesjahr des letzten großen Schriftstellers der so genannten Silbernen Latinität können heute nicht mehr klar rekonstruiert werden. Wahrscheinlich war T. ein wenig älter als sein Freund und Schriftstellerkollege Plinius der Jüngere, so dass seine Geburt um das Jahr 55 zu datieren ist. Es ist gut möglich, dass er noch die Anfänge der Regierungzeit des Kaisers Hadrian (117-138) erlebt hat. Gesichert ist dagegen das Datum seiner Hochzeit mit einer Tochter des Gnäus Iulius Agricola, eines vor allem in Britannien sehr erfolgreichen Feldherrn zur Zeit des Kaiser Domitian, im Jahre 78. Die Biographie des 93 verstorbenen Schwiegervaters ist dann auch T. erstes literarisches Werk. 88 wird T. Prätor und ist zu diesem Zeitpunkt wohl schon quindecimvir sacris faciundis, also Angehöriger eines aus 15 Personen bestehenden Priesterkollegiums. Im Anschluss an die Prätur war T. dann wahrscheinlich legatus pro praetore, also Statthalter, in einer Provinz (90?-93), ohne das wir dazu nähere Angaben hätten. Jedenfalls ist er beim Tod seines von ihm hochverehrten Schwiegervaters Agricola fern von Rom und kann diesem nicht die letzte Ehre erweisen. Auf Vorschlag des Kaisers Nerva (96-98) wird er schließlich im Jahre 97 consul suffectus, d. h. nachgewählter Konsul. Etwa 112 oder etwas später wird er - wie sein Freund Plinius ein geschätzer Vertrauter des Kaisers Trajan (98-117) - schließlich Statthalter der Provinz Asia.

Werke

  • De vita et moribus Iulii Agricola (= Agricola)
  • De origine et situ Germanorum (= Germania)
  • Dialogus de oratoribus
  • Historien: Die Berichte der Historien setzen ein mit dem 1. Januar 69 und schildern zunächst die Auseinandersetzungen im so genannten Vierkaiserjahr um den Kaiserthron zwischen Galba, Otho, Vitellius und Vespasian nach dem Tod Neros im Jahr zuvor.
  • Annalen

Anzeigen