Logo

Geowissenschaften

Artikel #9091, »Geowissenschaften«, geschrieben von: Josef Kandl(Red.) (100 %)

Geowissenschaften, als Teile der Naturwissenschaften mit dem Forschungsgegenstand Erde als einem System, das nicht immer existiert hat und dessen Genese und Historie auch von allgemeinem Interesse ist und der Erde, deren Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist und deren Fortgang deshalb ständiger Beobachtung und Aufmerksamkeit bedarf. Unter den Geowissenschaften wird eine Vielzahl von Einzelwissenschaften subsumiert die quasi als Fachgebiete und Teildisziplinen einer einheitlichen »Geowissenschaft« angesehen werden können.

Anzeigen

Die Forschungen befassen sich mit dem Aufbau und der stoffl. Zusammensetzung der Erde und ihrer miteinander in Wechselwirkung stehenden festen, flüssigen und gasförmigen Schalen; mit Verfahren der Chronologie, Altersbestimmung und Datierung dieser im Laufe der Erdgeschichte entstandenen Schichten und Hüllen; befassen sich mit der Vermessung des Erdkörpers und der Beschreibung seiner Gestalt; erforschen die Gründe und Wirkungen von Erdbeben, Vulkanismus und Erdmagnetismus, beschäftigen sich auch mit den Gewässern der Erde, mit der Erdatmosphäre, mit dem Wetter, dem Klima etc.

Wichtige Wissenschaftszweige der Geowissenschaften sind die Geologie und Petrologie, Geochemie, Geobiologie, Geophysik, Geodäsie, Geographie und Bodenkunde, Mineralogie, Meteorologie und die Paläontologie.

Anzeigen