Logo

Organische Chemie

Artikel #578, »Organische Chemie«, geschrieben von: Patrick-Emil Zörner (64 %) , Ulrich Fuchs (20 %) , C. Strecker (14 %) , Vera Huser(Red.) (0 %)

Organische Chemie (Organik), größtes Teilgebiet der Chemie, umfasst Verbindungen des Kohlenstoffs (C). Ausnahmen, die zur anorgan. Chemie gehören, sind elementare C-Verbindungen (z. B. Graphit, Diamanten, Fullerene), Carbide, Metallcarbonyle, Cyanide, Chalkogenide (z. B. CO, CO2, CS2) und Abkömmlinge (z. B. Kohlensäure). Es werden mehr als 25 Mio. organ. Verbindungen geschätzt. Gegenstück zur anorgan. Chemie.

Anzeigen

Jöns Jakob Berzelius führte 1807 den Begriff der organ. Verbindung ein. Friedrich Wöhler gelang 1828 die erste Synthese einer organ. Verbindung mit der Synthese von Harnstoff.

Anzeigen