Logo

Tanz

Artikel #9172, »Tanz«, geschrieben von: Ulrich Fuchs(Red.) (68 %) , B. Brockhorst (31 %)

Abbildung: Ballet-dancer_01.jpg

Tänzerin

Tanz, eine Gattung der darstellenden Kunst die durch einstudierte oder improvisierte Körperbewegungen oft - aber nicht zwingend - zu Musik ihren Ausdruck findet.

Anzeigen

Tanz ist neben Spiel und Musik eine der ältesten Erscheinungen der Menschheitsgeschichte, die nicht nur als zweckbestimmte Handlung sondern auch als Selbstzweck gedeutet werden kann. Die ursprüngl. Motivation zum Tanz ist wohl nicht mehr ergründbar, eine evolutionäre Herausbildung als eine Möglichkeit in der Bandbreite menschl. Kommunikationsverhaltens kann vielleicht angenommen werden. Was Tanzende heute antreibt, ist vielschichtig und auf unterschiedlichen Gründen beruhend. Da Tanz eine Ausdrucksform ist, die auf das Engste mit dem eigenen Körper verbunden ist, sind zum einen intrinsische Motive zu nennen, insb. den eigenen Körper in Bewegung zu spüren - entweder in harmon. Einheit mit dem Geist oder im Gegenteil in ekstatischer Loslösung bis hin zur Trance. Die zweite liegt, wie bei jeder Kunst, in der Rezeption des Tanzes durch die Betrachter, die Schönheit in tänzerischer Bewegung sehen und Tanz entsprechend nachfragen, schließlich ist als drittes eine erotische Komponente vielen Formen des Tanzes eigen.

So unterschiedl. wie die Motivation sind daher die Anlässe zum Tanz - sie reichen vom spontanten Gefühlsausdruck über Ritual bzw. Brauchtum, über Sexualverhalten bis hin zum institutionalisierten Kunstbetrieb. Die darstellende Kunst des Tanzes hat in Teilen Überschneidungen mit dem Tanzsport, auch im medizinisch-therapeutischen Bereich wird der Tanz - als Mittel zur Verbesserung der körperlichen oder seelischen Gesundheit - eingesetzt (Tanztherapie).

Anzeigen