Logo

Geschäftskonzept

Wie soll sich Wikiweise rechnen, wenn alle Inhalte frei sind?

Anzeigen

Gegenwärtig wird auf Wikiweise google-Werbung geschaltet. Der Server kostet etwa 40 Euro im Monat, ein Betrag, der je nach Klickfreudigkeit durch google in etwa wieder herein kommt. Im Moment trägt sich der Server also selber.

Langfristig besteht folgende Idee:

Teilnehmer, die Beiträge schreiben, erhalten monatlich aufgrund der beigetragenen Zeichen einen Betrag in einer virtuellen Währung namens Wiwit gutgeschrieben. Diese Wiwits kann man allerdings auch gegen echtes Geld vom Betreiber einkaufen. Damit steht innerhalb des Systems eine Möglichkeit zur Verfügung, bestimmte Leistungen der Plattform zu verrechnen. Bspw. könnte man gegen einen Betrag von x Wiwits im Monat:

  • Die Werbung komplett abschalten
  • Artikel in Form von im Buchdruck gestalteten pdf-Dateien erhalten
  • Hochauflösende Grafiken in den pdf-Dateien erhalten
  • Eine phonetische Suche abonnieren
  • und was man sonst noch so alles an Spielzeug programmieren kann (grafische Zusammenhänge der Artikel, daraus automatische Skriptgenerierung für ein Themenfeld, weiß der Kuckuck.)

Sprich: Nicht die Inhalte, sondern die von der Plattform bereitgestellten Leistungen in Bezug auf diese Inhalte sollten von den Nutzern irgendwie entlohnt werden. Umgekehrt sollten die Nutzer entlohnt werden, die Inhalte beisteuern, indem sie die Leistungen umsonst erhalten (sie erhalten Wiwits, die sie wieder gegen die Leistungen eintauschen können).

Sinn wäre es, ein System zu finanzieren (und eine Finanzierung braucht es, - Wikipedia finanziert sich bspw. über ganz erhebliche Spendenbeträge), das

  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre für Leute schafft, die eine freie Enzyklopädie erstellen wollen,
  • denen, die das tun, eine freie und optimal benutzbare Enzyklopädie zur Verfügung stellt,
  • allen anderen eine freie Enzyklopädie zur Verfügung stellt,
  • allen anderen, die von der freien Enzyklopädie profitieren, einen minimalen Obulus (je nach Wunsch per Werbung oder per Abonnement von Leistungen) abverlangt, um die Inhalte-Erstellung und Bereitstellung zu refinanzieren.

Last but not least dient Wikiweise erstens als Referenzprojekt dafür, dass der Betreiber Ulrich Fuchs durchaus in der Lage ist, komplexe Java/J2EE-Anwendungen zu erstellen, außerdem ist die dahinter stehende J2EE-basierte Wiki-Software "Wikipresto" und/oder Beratungsleistung hierfür und allgemein im Wiki-Umfeld gegen nicht allzu hohes Entgelt bei ihm auch käuflich zu erwerben.

Anzeigen