Logo

Wiki-Markup - Mathematische Formeln

Anzeigen

Beta-Version!!!

Wikiweise erlaubt die Verwendung mathematischer Formeln.

Zur Eingabe wird Tex-Syntax verwendet. Für die Anzeige der Formeln auf den Wikiweise-Webseiten innerhalb wird die jsMath-Bibliothek verwendet. Diese Bibliothek besteht aus (Java-Script)-Programmen, die direkt im Web-Browser des Anwenders ausgeführt werden. Das heißt, die »Arbeit«, die Formeln ordentlich zu setzen, übernehmen die Computer der Leser, nicht der Wikiweise-Server. Dies hat einige Vorteile: Der Server wird weniger belastet, das ganze ist wesentlich schneller und die Schrift skaliert automatisch auf die Größe, die die Leser in ihrem Browser eingestellt haben.

Hinweise für Leserinnen und Leser

Um mathematische Formeln zu nutzen, werden nun in der Regel Schriftschnitte benötigt, die »normale« Computer üblicherweise nicht installiert haben. Damit die Seiten trotzdem angezeigt werden, hat der Server die entsprechenden Zeichen als Grafik gespeichert: Wenn der Computer des Lesers die notwendigen Schriften nicht installiert hat, fällt das System automat. auf diese Grafiken zurück. Als Leser erhält man dann einen entsprechenden Hinweis, dass man die notwendigen Schriftarten (»Fonts«) auf seinem Computer installieren soll.

Das »Notfall-System«, das auf die Grafiken zurückgreift, belastet nämlich den Server, die Grafiken skalieren nicht schön und das Ganze ist langsam. Wer als Leserin oder Leser also hier häufig Seiten aufruft, die Formeln enthalten, tut sich selbst einen Gefallen damit, die notwendigen Fonts auf seinem Computer zu installieren. Diese können hier herunter geladen werden. Eine detaillierte (aber englischsprachige Anleitung), wie die Schrift unter Windows-Systemen installiert werden kann, findet sich hier.

Hinweise für die Schreiberlinginnen und Schreiberlinge

Der entsprechende Text muss durch das Tag <<Math: eröffnet und durch :>> geschlossen werden.

So ergibt:

<<Math:
\int H(x, x')\psi(x')dx' = {{\hbar^2}\over{2m}} {{d^2}\over{dx^2}}
                         \psi(x)+V(x)\psi(x)
:>>

die Anzeige folgender Formel:

Fehler beim Rendern des Plugin-Contents. Bitte Fehlerprotokoll des Servers prüfen (lassen)

Weitere Beispiele

erkannte Fehler

  • Fehler beim Rendern des Plugin-Contents. Bitte Fehlerprotokoll des Servers prüfen (lassen)
    zeigt nur den Vektorpfeil, wenn dies zu Beginn einer Formel steht.
    Fehler tritt auf bei IE6, tritt nicht auf bei IE7
  • Wenn eine Formel in der ersten Zeile eingebaut wird, so ist der Anfang, ca. 1 cm manchmal nicht zu sehen (von linkem Text verdeckt). Dies gilt nicht für die Vorschau, wo alles korrekt angezeigt wird.
    Beispiel: Plancksches Wirkungsquantum
    Gegenbeispiel, bei dem der Fehler nicht auftritt: Stefan-Boltzmann-Konstante
    Fehler tritt auf bei IE7 und IE6
    Analysen zeigen, dass die Verdeckung dann nicht auftritt, wenn ein Bruch (\frac) in der Formel ist. Dies erklärt das unterschiedliche Verhalten der beiden oben genannten Beispiele. Dies ist durch die Vorschau-funktion nicht zu sehen. Erst beim Speichern erkennt man das unterschiedliche Verhalten. Hier scheint der Einsatz der jsMath-Engine unterschiedlich ímplementiert zu sein. (Reihenfolge des Processing, denn es ist etwa der Versatz, der durch den Einschub im ersten Absatz generiert wird) slpeter *, 2008-02-06 - 08:48
  • Matrix: Hier sind manchmal die Zeilen der Matrix nach unten verschoben und können so in den nachfolgenden Text hängen.
    Fehler beim Rendern des Plugin-Contents. Bitte Fehlerprotokoll des Servers prüfen (lassen)
    Fehler tritt auf bei IE7, tritt nicht auf bei IE6
  • Historie: Beim Aufruf von früheren Versionen des Artikeln aus der Historie werden die Formeln nicht berechnet. ..slpeter *, 2008-02-06 - 08:56
Von den genannten Fehlern tritt unter Mozilla/5.0-SeaMonkey/1.1.1 nur die Inkompatibilität zwischen negativem Einzug des ersten Absatzes und jsMath auf. --Pjacobi *
Auch das mit der Historie? kanst du aus der Historienübersicht eine frühere Version auswählen und die Formeln werden korrekt angezeigt? ..slpeter *, 2008-02-07 - 08:44
Nochmal überprüft: Es sah nur auf einen ersten, sehr flüchtigen Blick OK aus. Es wird zwar durch jsMath gerendert (an der Schriftart zu erkennen, aber so, als ob alle {}\ fehlten. --Pjacobi *, 2008-02-08 - 12:30
Die älteren Formeln können nicht (alle?) korrekt angezeigt werden, da beim Bearbeiten einer Seite mit jsMath-Formeln beim Abspeichern die führenden Backslashes (und viell. noch anderes?) verschwinden.
Beispiel: sieh Dir die Integralformel weiter oben an. Ihr Sourcecode begann mit „\int …“
Nun geh ins Editfenster, nimm diesen – Gedankenstrich weg, speichere und sieh dir die Formel wieder an. Sie ist in Ordnung - ist ja auch die letzte Fassung...
Nun sieh dir im Edit-Fenster die letzte Version vor dieser kleinen Änderung an - und siehe da, der Backslash ist verschwunden, obwohl du ihn nicht berührt hattest.
––anatol *, 2008-02-10 - 00:47
  • Formel verhindert Anklickbarkeit von Links in der folgenden Zeile, Beispiel Vakuumwellenwiderstand, der Link auf Permittivität funktioniert erst, wenn ich das Fenster so schmal ziehe, dass er umbricht. --Pjacobi *, 2008-02-06 - 19:45
Diesen Fehler sehe ich mit meinem Firefox 2.0 nicht -> der Link auf Permittivität hat auf Anhieb funktioniert.
––anatol *, 2008-02-06 - 20:32
Bei IE6 wird der Link auch nicht verdeckt. Aber ich kann das Fenster so schmal ziehen, wie ich will, die Formel wird nicht umgebrochen, es fehlt nur der Rest. ..slpeter *, 2008-02-07 - 08:44

Anzeigen